22. 11. 2016: Der Mann, der die Welt aß

12. Festival Baden-Württembergischer Privattheater Blaustein

Di., 22. November 2016, 20 Uhr,
„Der Mann, der die Welt aß“ von Nis-Momme Stockmann
Studio Theater Stuttgart
im Theaterei-Zelt (LINK)

Mit: Dietmar Kwoka, Boris Rosenberger, Sebastian Schäfer
Lena Stamm, Tobias Wagenblaß
Regie: Christof Küster
Ausstattung: Anne Brügel 

 

Die Story:
Eine gut bezahlte Stellung, eine hübsche Frau und zwei Kinder. Alles lief bisher gut. Doch plötzlich dreht sich der Wind im Leben des Mannes, der immer nur gewonnen hatte. Er verliert seine Arbeit, trennt sich von seiner Familie. Und dann steht plötzlich auch noch sein dementer Vater vor der Tür und will bei ihm einziehen. Schwankend zwischen Überforderung und Selbstmitleid kann der Sohn nicht mehr unterscheiden zwischen Eigenverantwortung und ihm widerfahrendem Unrecht. Das Chaos um ihn und in ihmwird zum Pulverfass. Die Ex-Frau, immer noch voller Liebe zum Vater der Kinder, der Freund, der versucht zu helfen und wieder und wieder zurückgestoßen wird, der drogenabhängige Bruder, der Vater, der zum Problem wird, und im Zentrum der Sohn, der alle kränkt und an sich krankt in seiner Ich-Bezogenheit.

Hintergrund:
Stockmann zeigt den Kampf um die Mitte der Gesellschaft und den kurzen Weg zu ihrem Rand. Das Stück ist ebenso berührend tragisch wie brüllend komisch. Der Autor streift zeitlos relevante Themen wie Arbeitslosigkeit und Alterskrankheit. Aber eher leise. Und dennoch trifft der Text immer wieder mitten ins Schmerzzentrum.

Nis-Momme Stockmann (* 17. August 1981 in Wyk auf Föhr) ist ein deutscher Autor und Theaterregisseur. Seit 2002 arbeitet er als freier Künstler, gründet Wohnprojekte und freie Gruppen – schreibt, fotografiert, malt und filmt.

Studio Theater Stuttgart
Das Studio Theater Stuttgart ist das kleinste professionelle OFFTheater der Landeshauptstadt. Einmal im Jahr wird ein großer Klassiker auf kleiner Bühne inszeniert. Ansonsten werden hauptsächlich Theaterstücke junger Autoren sowie tagespolitische Themen in Szene gesetzt. Bei den eigenen Inszenierungen und bei der Auswahl der Gastspiele sucht das Studio Theater stets nach aktuellen Bezügen.

Zur Kartenbestellung (LINK)

Mit seinem Stück Der Mann der die Welt aß wurde Stockmann beim Heidelberger Stückemarkt 2009 mit dem Haupt- und Publikumspreis ausgezeichnet.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s